folks!

club

handmade music

music

live

check the dates!

your

livingroom

located at Sendlinger Tor - Thalkirchner Str. 2

1 Jahr folks! club – Wir haben nie genug!

Freitag 08.11.19 

░◤1 Jahr folks! club – wir haben nie genug! ➫ ░░░
▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔
Wir sagen danke! Für 1 Jahr mit…
➫ 3000 Abonnenten
➫ knapp 100 Konzerten
➫ Unzählbar vielen geilen Abenden
➫ wöchentlich mehr Stammgästen
➫ einfach für 1 Jahr mit geilen folks!

░◤FACTS ⊿ ░░░░░░░░
▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔▔
➫ eure folks! Allstars am Start
– Leo Ernst (Deeper Shade @ the Atomic Café)
– Frank Bergmeyer (Netzer & Overrath)
– Robert Pointer (Kooks | Milla)
– Melvin (folks! club)
➫ freier Eintritt
➫ Beginn ab 23 Uhr bis open end
➫ Video von Jonathan Görres | Marathonmann

why folks!???

The Name

Hey folks!, this salutation is as easy as an invitation might be. It makes people sympathise and intrudes the feeling of being welcomed. We are that kind of an organisation – or rather a simple place where folks can be folks. Folks, you can come chic, dressed up or casual. It’s up to you. All folks are equal – they love our music and they dance, they look awesome and they drink. A folks party at the folks! club: it’s real music folks!

The Music

Our music might be old – even very old – and sometimes more recent. One thing is certain: it is handmade. You will discover the odd song, and know the even. On weekends, our DJs play it uniquely from vinyl. Performing bands are explosive, rousing. They make the small venue an unforgettable concert experience.

Our music is titled: Rock, Pop, Indie, Britpop, Garage Rock, Swing, Funk, Disco, Soul and so on…

Be assured: it’s stunning and y o u will d a n c e!!!, so don’t forget your dancing shoes 

The Location

It might be true that no location in Munich has more nightlife history than the Thalkirchner Str. 2. It’s central but hidden. It’s cozy yet entertaining. A living room for your weekends with the best house party going on.

You can chat, dance, drink and party ooorrrr do everything at once…

Come around folks!

Our Days Your Party

presented by M94,5

Donnerstags: NIEMANDS LAND

  • Indie
  • Britpop
  • Hip Hop

    Gib hier Deinen gewünschten Textinhalt ein

folks! club Sendlinger Tor | München

Freitags: D.I.S.C.O

  • Funk
  • Disco
  • Soulhouse

folks! club Sendlinger Tor | München

Samstags:
G u i t a r   H e r o e s (old & new)

  • Alternative
  • Rock‘n’Roll
  • Indie
  • Garage, Punk, Ska, Grunge

Events & Concerts

11.12. Konzert | Still in the Woods

// Einlass: 19 Uhr | Beginn 20 Uhr

// Eintritt: auf Spenden Basis

// Still in the Woods
ist ein Paradoxon. Eine Meditation mitten auf der Tanzfläche, und dennoch ist man ganz klar zur rechten Zeit am rechten Ort. Ehrliches, anspruchsvolles Songwriting mischt sich mit energetischen Hip-Hop Grooves, jazzy Harmonien und melancholischen Post-Rock Sounds. Getragen wird all das von der Stimme von Anna Hauss, die eine beeindruckende emotionale Vielschichtigkeit offenbart.

Mit ihrem Debütalbum „Rootless Tree“ (2018) waren sie in ganz Deutschland ausgiebig auf Tour, ebenso in zahlreichen Ländern Europas und auf mehreren Festivals, was zur Entstehung einer internationalen Fangemeinde führte. Das Album wurde vom ZEITmagazin empfohlen, der WDR kürte es zum Album der Woche und der ORF sah in dem Album „eine der interessantesten Indie-Neuerscheinungen dieses Jahres“. Das zweite Album „Flying Waves“, welches im Herbst 2019 erscheinen wird, zeigt die musikalische und persönliche Weiterentwicklung der Band, inspiriert vom Puls der Zeit genauso wie von Wind und Wasser, die bei der Entstehung der Musik eine wichtige Rolle spielten.

// Watch and hear: https://www.youtube.com/watch?v=d2GcK6gjD-s

14.12. Party | Munich Garage Fest

Saturday 14th of Dez.:
Thee Drongos (HH)
The Jack Cades (UK)
THE JACKETS (SW)
+ wild and hot Party with international DJs till early…
venue Saturday:
Folks
Thalkirchner Str. 2
80337 München

DJs for the weekend:
DJ Mr. Garage Records (Berlin)
– Mr. A. Andrew D Bennett (Hipsville/UK)
Stine Omega (Beat Mermaids/Copenhagen)
Martin Hemmel (Teenage Kicks/Munich)
Robert Obermaier (Teenage Kicks/Munich)
– Ditch Diggin´Kalle + Albert K. Putnik (Munich)
Jawa Jones (Wanita/London)
Flo Miracle Worker (Boom Club/Munich)

Your Go Go Girls:
– Helene de Joie (London)
– Eri Kit Ten (London)
The UNSTOPPABLE and FORMIDABLE Feline Force de Go-Go:
Rock ‘n’ Roll Queen of Burlesque, Beehive’d Bombshell of the Go-Go and founder of Factory de Joie; Helene de Joie
AND
Latina mover & shaker Eri Kit Ten (one half of DJ Duo Las Titis); with moves so hot, she will bring you to cardiac arrest!
These girls have joined forces to bring you an unstoppable feline force de Go-Go”

…stay tuned for further informations…

29.12. Konzert | Los Fastidios & Support: Euphorie

// Einlass: 19:30h

// VVK: Tickets 

// www.muft-concerts.de

// Los Fastidios – officialpage ist eine italienische Streetpunkband, die im Jahre 1991 in Verona gegründet wurde. Sie gilt als einer der wichtigsten antifaschistischen Oi- und Streetpunk-Bands Italiens.

Die Skinheads spielen kraftvollen, melodischen Streetpunk, der sich aus klassischem, britischen Oi!-Punk und aus allerlei Bereichen des Rock ’n’ Roll, Ska, Hardcore und Punkrock zusammensetzt. Los Fastidios befassen sich in ihren meist in italienisch verfassten Songs mit sozialkritischen und politischen Themen, welche die politisch links orientierte Stellung der Band unterstreichen.

// Euphorie – Streetpunk mit klarer Haltung, wenig Schnickschnack und viel Mitgröhl-Charakter. 2009 in München gegründet und 2017 mit der „Euphorie im Blut EP“ wiederbelebt. Zur Zeit mit dem Debüt Album „Mittelfinger“ unterwegs.
Felix – Gitarre/Vocal
Ludwig – Bass /Backvocals
Frenke – Drums / Backvocals

09.01. Konzert | Live from the Ocean

Teenage Wasteland
Teenage Wasteland ist eine Grunge Band aus München. Sie existieren seit Anfang 2019 und sind symbolisch für die jugendliche Liebe zur Grunge- und Punk-Musik. Mit dem eigentlichen klassischen Gitarristen Clemes an den Vocals, Camillo am Bass, Fridolin an der Gitarre und Marvin auf dem Schlagzeug, setzen die Jungs ein Zeichen zu Beginn der Show.

Idreamt
idreamt ist eine Band aus München, die Anfang 2018 gegründet wurde. Musikalisch mischen sie Stile aus verschiedenen Jahrzenten und wollen so ihre eigene Interpretation der Post Punk/New Wave Bewegung geben und hierbei trotzdem ihren eigenen Stil beibehalten. Die Band besteht aus Matteo Germeno (Gitarre/Gesang), Samuel Baur (Gitarre), Camillo Marek (Bass) und Lorenz Amesbichler (Schlagzeug). Neben vielen Auftritten in kleinen Clubs in München und Umgebung, wie dem Folks! Club oder dem Backstage Club spielten sie im Lovelace Hotel, auf dem Free and Easy Festival in der Backstage Halle, sowie auf dem Theatron Sommerfestival im Olympiapark. Im Sommer 2019 nahmen sie ihre erste EP in den Pink Moon Studios in Frankreich auf. Jetzt, nachdem alle Mitglieder die Schule abgeschlossen haben, wollen sie sich auf die Musik konzentrieren.

Burning Pandas
Die Burning Pandas sind eine Funk-Band ursprünglich aus Shanghai, China. Die Musik lässt sich als eine Mischung aus Funk, Punk und Progressive Rock bezeichnen. Nachdem sich die Pandas das Abitur auf der deutschen Schule in Shanghai geholt haben, sind alle nach München gezogen. Der Proberaum in Trudering (Brudering) ist nun die neue Kreativwerkstatt der jungen Bros. Zusammen mit dem neuen Bassisten Sönki sind die Dudes produktiver als jemals zuvor. Nun sind die Jungs in München unterwegs, um die Crowd aufzuheizen. Um mehr zu erfahren, folgt die Burning Pandas auf verschiedenen Social Media Plattformen!

10.01. Konzert | Albumrelease Kraut & Ruhm

KRAUT & RUHM – SUCHT & ORDNUNG // Album Release Show

Das Warten hat bald ein Ende, unser zweites Album SUCHT & ORDNUNG erblickt am 10. Januar 2020 endlich das Licht der Welt! Zu diesem feierlichen Anlass geben wir uns live die Ehre im Folks Club mit anschließender After-Show-Party. Kommt vorbei und feiert mit uns!

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
VVK: 7,- 
AK: 10,-

Homepage: www.krautundruhm.com
Instagram: https://www.instagram.com/kraut.und.ruhm
Spotify: https://open.spotify.com/artist/25NU5LJQEJSpnvlc8P3vvC
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC2BnOzJoKWnL-ZILhrPVaPw

17.01. Konzert | Organic Orchestra & Pepperella

Organic Orchestra

Ein Minimal-Jazz Quartett, das sich feinsinnig und fließend zwischen neu interpretierten Standards und modernen Eigenkompositionen bewegt und dabei ein genre-übergreifendes Klangspektrum schafft. Eine musikalische Reise zwischen treibenden Grooves, lyrischen Melodiebögen, einfühlsam-ausdrucksstarken Gesangslinien und rhythmischer Präzision zeigt dem Hörer ein breites Farbspektrum an musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten. Getragen von instrumentaler Versiertheit begegnen sich dabei in Minimal-Music gefärbten Arrangements Facetten aus Jazz, Pop sowie Drum ’n Bass.

Nach vielen schweisstreibend-glitzernden Studiostunden können Konzertbesucher*innen, Fans und alle musikalisch Interessierten den vielseitigen Klang der vier progressiven Münchner Musiker*innen nun endlich auch auf ihrem kürzlich erschienenen Debüt-Album „Cycles to Fracture“ mit nach Hause nehmen. Dabei wird dem musikalischen Stil des independent produzierten Albums durch das Artwork der Berliner Grafkdesignerin Alexandra Uzunoglu auch visuell Rechnung getragen. Den roten Faden haben die Künstler*innen kollaborativ und mit Feingefühl zu einer wundervoll kreativen Einheit geflochten.

Besetzung:

Simon Reitschuster: Gitarre

Elisa von Wallis: Klavier / Vocals

Anna Emmersberger: Bass / Vocals

Roman Zink: Drums

Pepperella

Die Band Pepperella stand schon auf allen wichtigen Münchner Bühnen: Dazu gehören zum Beispiel die Festivalbühne im Olympiagelände und die Manege des Circus Krone. Den unverkennbaren Sound mit Einflüssen aus Soul, Funk, Hip-Hop und Jazz dichtet die Band ihrer fiktiven Figur Alucita Pepperella zu. Diese ist angeblich 1953 in einem kleinen Bergdorf nördlich von Neapel geboren. Sie wandert nach Paris aus, wo sie in einem Bordell arbeitet und sich in den Jazz verliebt. Schließlich landet sie in New York, um selbst Künstlerin zu werden: Bis in die frühen Morgenstunden treibt sie sich vor den Bühnen ihres Viertels herum. Nach Aufgang der Sonne starrt sie auf die Blumenmustertapete ihres Appartements. Mit Jazz im Ohr schafft sie Pop und sehnt sich doch nach dem Rauschen der Zitronenbäume im Winde des Meeres. Alucitas Seele schwebt bis heute in ihren Songs. Die Band Pepperella spielt sie. Lasst euch verzaubern!

18.01. Konzert | Cadet Carter Kickoff 2020

Einlass 19 Uhr | Beginn 20 Uhr

Die Indie-Punks von CADET CARTER starten das neue Jahr mit einer intimen Clubshow in ihrer Heimatstadt. Seid dabei und bekommt einen ersten Einblick in das zweite Album!
Special Guests: LONELY SPRING, MAILÄNDER
Aftershow: DJ OLLI KAY
Präsentiert von CURT München und IN München

Limitierte Hardtickets: https://bit.ly/2KslILd
Digitale / Self-Print-Tickets: https://cadetcartermunich.eventbrite.com

28.01. Konzert | Frau Wolf + TYNA

01.02. Konzert | Manu und die drei Akkorde Albumrelease

Man muss nicht immer alles so ernst nehmen, um es gut zu machen. Musik zum Beispiel. Die besten Lieder sind oft die, über die man lachen kann. Und solche Lieder schreiben Manu und die drei Akkorde: Melodiöse Dreiminüter mit Groove, Pointen und selbstironischen deutschen Texten.

Im Februar 2020 erscheint ihre dritte Platte „Staatsfeind Nr. 2“, mit der die drei Münchner das Rezept perfektionieren, das schon ihr Album „Misantoprez“ und ihre EP „Intellektül“ prägt: kurzweilige Pop-Punk-Nummern mit Schlagzeug, Bass, Gitarre, etwas Synthesizer – und einer Prise Humor. Dieser Sound überzeugte auch schon die Terrorgruppe, sie mit auf einige Termine ihrer Deutschlandtournee 2016 zu nehmen.

04.02. Konzert | MODDI

LIKE IN 1968 TOUR

// Einlass 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

// VVK- Tickets:  hier – €17 zzgl. Gebühren

// M O D D I
„It’s never too late to start dreaming again“
Pål Moddi Knutsen – wie Moddi mit bürgerlichem Namen heißt – ist Sänger, Aktivist und
Geschichtenerzähler. Wäre er in den 70ern aufgewachsen, hätte er wohl neben Bob Dylan, Pete
Seeger oder Joan Baez auf der Bühne gestanden. Mit ansteckendem Enthusiasmus und
bestechender Präsenz ist der Norweger ein Vorreiter der neuen Generation politischer Folk-Sänger,
bei denen fesselnde Melodien Hand in Hand gehen mit klaren Texten.
Moddi ist inzwischen eine der bemerkenswertesten Stimmen der internationalen Folkszene. Ob
durch den romantischen Radiohit „House by the Sea“, das gefeierte „Unsongs“-Projekt mit
verbotener Musik aus fünf Kontinenten oder dem preisgekrönten „Kæm va du?“ in seiner
norwegischen Muttersprache: Moddi hat eine bemerkenswerte Fähigkeit, seine Musik stets neu zu
erfinden.
In seinem aktuellen Album „Like in 1968“ hat sich Moddi aus eben diesem Jahr inspirieren lassen;
dem „most historical year in history“, wie er selbst sagt. Der neunminütige Titelsong wird von dem
Streicherensemble Trondheimsolistene unterstützt und drückt den Geist des Albums in einem Satz
aus: „It’s never too late to start dreaming again“. So ist das Album eine Hommage an Aktivisten,
Straßendemonstranten und diejenigen, die sich für eine bessere Zukunft einsetzen.
„The year of 1968 was the year when everything happened at once“, sagt Moddi über das Album.
„Fifty years after, we seem to be living in times when anything can happen. Maybe we can learn from
past mistakes, and at the same time revive some of the dreams that brought us the iconic music
and social movements that were 1968?“

// presented by: Konzertbüro Schoneberg

06.02. Konzert | Gender Roles

Foto Credits: Kevin Schulz

Visions präsentiert:

Gender Roles

& Support: LINGUA NADA 

// Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

// Tickets ab €11 zzgl. Gebühren, Ticketlink: HIER

// G E N D E R  R O L E S
Nachdem sich Gitarrist/Sänger Tom Bennett und Bassist Jared Tomkins 2015 zufällig auf der Brighton Pride Party des Schlagzeugers Jordan Lilford kennenlernten, fand die Band für sich heraus, dass die DIY- Szene in Brighton der ideale Ort war, um ihre ersten gemeinsamen Erfahrungen zu sammeln: Gender Roles war geboren.

Auf dem Weg bisher erschienen zwei EPs: „Planet X-Ray“ 2017, „Lazer Rush“ ein Jahr später. Beide Veröffentlichungen beschäftigten sich damit, gemeinsam die Vergangenheit zu bewältigen und in die Zukunft zu schauen. Das erste Album „PRANG“ sollte sich mehr mit unmittelbaren Themen beschäftigen: „Wir diskutierten also und fanden heraus, dass die meisten Probleme in unseren Leben vom ‚Zuhause‘ ausgehen. Eine Familie gründen, Teil von einer zu sein, man selbst werden, damit zurecht zu kommen allein zu sein. Das wurde zum Oberthema von ”PRANG”.”

Doch das Beste an ihrem Debüt ist, dass man trotz der großen Veränderungen weiterhin ihr kollektives DIY-Herz schlagen hört. Es hilft dabei, die Aufrichtigkeit zu bewahren, die alles durchdringt, was sich im modernen Leben oft als unzulänglich anfühlt. ”Wenn wir beim Zuhörer ein positives Gefühl und Kreativität hervorrufen können, dann ist das mehr, als wir uns jemals erträumt haben. Wir möchten die gleichen Gefühle vermitteln, mit denen wir live spielen, aufgeregt sein und Spaß haben, solange wir können. Wir möchten, dass jeder das Gefühl hat, involviert zu sein und seine eigenen Geschichten zu haben. Es geht nicht nur um uns.“

// L I N G U A  N A D A

https://linguanada.com/

https://de-de.facebook.com/linguanada/

08.02. Konzert | Coby Grant

Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 19:30 Uhr

VVK: Tickets hier 

Das breite Lächeln im Gesicht, das viel Lebensfreude ausstrahlt, ist nahezu ihr größtes Kennzeichen. Doch daneben fällt Coby Grant mit ihrer weichen und markanten Stimme auf. Mit sehr viel Gefühl verbreitet sie Wärme auch in kalten und dunklen Stunden. Ihre Single „Winter Bear“ wurde nicht nur ein Hit, sondern auch Anker für Trauernde. In Deutschland kennt man sie spätestens seit ihrer Teilnahme bei „The Voice of Germany“, wo sie 2018 im Team von Michi Beck und Smudo vor einem Millionenpublikum auftrat. Fit hält sie sich mit veganer Küche, Bikram Yoga und Lachen – diese Energie überträgt sie auch live. Auf ihrer nicht kleinen „Small Tits – Big Dreams“-Tour dürfen wir sie in großem Stil in Deutschland begrüßen.

Weiterlesen >> fkpscorpio.com/de/bands-archiv/coby-grant/

12.02. Konzert | Petrol Girls

Tickets

Live 2020

präsentiert von VISIONS Magazin, prettyinnoise.de, curt, OxFanzine     & Radio Feierwerk

Die Message ist eindeutig. Petrol Girls, die vierköpfige Riot-Hardcore Band aus London bzw. Graz haben sich nach der Sage der „Pétroleuses“ benannt: Frauen, die bereits im 19. Jahrhundert in Paris Herrenhäuser mit selbstgebauten Molotow-Cocktails aus Milchflaschen in Brand gesetzt haben, um gegen traditionelle Geschlechterrollen zu protestieren. Genau das ist der Aufhänger: sich wehren, Widerstand leisten gegen gesellschaftliche Missstände wie Rassismus und (Alltags-)Sexismus.

2012 haben Petrol Girls das erste Mal auf einer Hausparty anlässlich des Internationalen Frauentages gespielt. Der feministische Kontext war für die Band essenziell, da die Musikszene im weiteren Sinne sich kaum mit feministischer Partizipation befasst hat. Petrol Girls waren anfänglich mit verschiedenen Drummern unterwegs, bis sie Zock trafen (Sänger und Gitarrist der österreichischen Punk-Band Astpai) und somit die Band komplettierte.
Auf „Talk Of Violence“ aus dem Jahr 2016 ist der Name Programm: „Touch me again and I’ll fucking kill you“ ist die wohl krasseste Aussage des Albums, dennoch mit einem nicht zu verachtenden Teil an trauriger Realität: Übergriffe auf Frauen und generelle sexualisierte Gewalt sind auf „Touch Me Again“ übergreifendes Thema.

Die darauffolgende EP „The Future Is Dark“ erschien im Herbst 2018 und stellte einen beeindruckenden Vorboten zum aktuellen Album „Cut & Stitch“ dar; ihr bislang experimentellstes Werk überhaupt. Die aktive, thematische Auseinandersetzung mit Female Empowerment, Patriotismus oder eben diesem entgegen gesetzem Aktivismus in all seinen Facetten erzeugen Textzeilen in Songs wie „No Notion For A Nation“: “Cut the shapes of different flags, swap them, cut and stitch them” – eine sinnbildliche Dekonstruktion des Nationalgedankens, der derart treffend die Idiotie von Patriotismus aufzeigt, dass es direkt unter die Haut geht.

Petrol Girls brillieren durch ihre Komplexität in Songstrukturen, Rhythmen und Harmonien. Die Einflüsse von Szenehelden wie Refused, White Lung, Fugazi, RVIVR, Propagandhi, At The Drive-In oder The War On Women sind erkennbar und dennoch sind Petrol Girls zu einem eigenen Hybrid erwachsen.
Derzeit sind sie als Support von Thrice und Refused auf Europa-Tour. Wir freuen uns, vier Headline-Shows im Petrol Girls im Frühjahr 2020 bestätigen zu können.

14.02. Konzert | The Lombego Surfers

Einlass 19:30 | Beginn 20:30

VVK-Tickets: hier

www.muft-concerts.de

The Lombego Surfers: Trends spülen viele Rockbands nur ans Land, um sie mit der nächsten Welle zu ertränken. Nicht so die Lombego Surfers. Über 20 Jahre reiten die drei Recken aus Boston und Basel mittlerweile durch Europa. Strömungen lassen sie kalt. Sie folgen nur den Freibeuterflaggen, die ihnen Dirk Bonsma auf die Knochen zeichnet. Wo sie anlegen, lockt zwar meist kein Gold. Ein Fass Rum, Whisky oder Bier reicht dem Trio jedoch zum Anzetteln einer deftigen Surf’n’Roll-Meuterei. Zu schweisstreibend, rau und dreckig? Go eat shit and die!
Mit Gitarre, Bass und Schlagzeug entern sie Stadt um Land, weshalb ihnen die Presse unlängst Titel wie «Legenden der Leidenschaft» oder «The Gods of the Underground» verlieh. Uuhhhhh, spooky – aber nicht unverdient. Just in Zeiten wo andere Kultbands wie Dead Moon die Segel streichen, gewinnt die Mission der Lombegos an Wichtigkeit: Keep it real and stripped down to the bones!

Land Of Sex & Glory: GarageSurfPunkRawKnRoll-Urgestein aus München – nun wieder zu dritt!

15.02. Konzert | folks! Festival Wintergefühle

28.02. Konzert | Gengahr

Tickets hier

Einlass: 19:00 | Beginn: 19:30

Im Januar erscheint „Sanctuary“, das neue Album von Gengahr. Darauf zeigt sich das Quartett aus dem Norden Londons noch ehrgeiziger und soundverliebter als auf den hervorragenden Vorgängern „A Dream Outside“ und „Where Wildness Grows“. Der epische Klangraum der ersten beiden Platten ist immer noch da, aber er wirkt jetzt noch konzentrierter und schärfer konturiert. Die Engländer sind weiter auf dem Weg zu etwas ganz Großem. Davon kann man sich im Februar in unseren Clubs in Deutschland überzeugen.

Mehr Infos >> fkpscorpio.com/de/bands-archiv/gengahr

09.03. Konzert | GBH 40th Anniversary Tour

Einlass 19 Uhr |Beginn 20 Uhr

VVK-Tickets hier 

www.muft-concerts.de

Solarpenguin Agency, Noise Annoys Booking Agency & Records Label, Skullswar_Official und MUFT Münchner Union zur Förderung von Talenten präsentieren live im Folks Club:

GBH – 40th Anniversary Tour Part I
Die Punk Legende feiert ihr 40-jähriges Bandjubiläum und geht im März 2020 auf Europa-Tournee:
GBH steht im Vereinigten Königreich für „Grievous Bodily Harm“, – im deutschen Straftatbestand vergleichbar mit schwerer Körperverletzung.
Mit einem Augenzwinkern zurecht übertragbar auf die nach wie vor unbändige Live-Energie der Briten.

Das erste Demo aus dem Jahr 1980 bescherte dem kompromisslosen Quartett aus dem Vereinigten Königreich
den Weg in den Punk-Olymp. Mit jeder Menge schwarzem Humor und einer gehörigen Portion Selbstironie ausgestattet
machen sie ihrem Namen in puncto Attitude alle Ehre.
Part I der 40th Anniversary Tour deutet bereits darauf hin, dass die Jungs fit sind und…der zweite Teil der Tour folgen wird.
Die Gründungsmitglieder Frontmann und Sänger Collin Abrahall als auch Gitarrist Colin Blyth sind noch immer im Dienst.
Ross Lomas (seit 1982) am Bass und Scott Preece (seit 1996) an den Drums sind weitere Garanten für Beständigkeit.
„Self Destruct“, „Sick Boy“, „City Baby Attacked“, „No Survivors“… zur Jubiläumstour bekommen die Fans die volle Breitseite der GBH-Historie – das „Momentum“ liegt auf Eurer Seite.

ACHTUNG ACHTUNG: Aus bandinternen Gründen muß der Tourstart von Sonntag auf Montag verlegt werden, daher ist der neue Termin nun der 09.03.20. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit – können aber auch zurückgegeben werden.

19.03. Konzert | Supersuckers

präsentiert von Sick Tea Time Show

// Einlass 19 Uhr | Beginn 20 Uhr

// VVK Tickets hier 

Eddie Spaghetti is back!

Die Supersuckers gründeten sich bereits 1988 und veröffentlichten ihr erstes Album „The Smoke of Hell“ 1992 auf Seattle’s Sub Pop Label. Die bis dahin lediglich Punkrock spielende Band schlug mit ihrem 1997 erschienenen Studioalben „Must’ve been high“ Country Töne an. Bis 1999 blieb die Band bei Sub Pop, danach gründete die Band ihr eigenes Label Mid-Fi Recordings.

Mit mittlerweile insgesamt 30 Jahren auf dem Tacho feiert die selbsternannte „Greatest Rock´n`Roll Band in the World“ ihr Jubiläum mit dem brüllend lauten „Suck It“. Das zwölfte Studioalbum der Supersuckers zeigt ein vom ersten Ton an rücksichtsloses, rigoros ablieferndes Trio, das wie eine Reinkarnation von Motörhead klingt und Lemmys Aura durch die krächzende Stimme seines Frontmannes weiterleben lässt: „You said to grab it, just hook or stab it, and now I gotta have it – all of the time.“

Nach Ausflügen in die Cowboy und Country Gefilde in den letzten Jahren sind sie mit rotzigem Rawk ’n‘ Roll zurückgekehrt, mit hocherhobenem Mittelfinger und dem typischen Supersuckers Sound – ein bisschen Country und jede Menge Motörhead.

Keine Band ist cooler als die Supersuckers. Und der RocknRoll Zug der Band tuckert unermüdlich durch die Welt. Unzählige Touren haben sie auf dem Buckel.

Inzwischen als Trio unterwegs, werden sie die Fans auch 2020 mit einer Europatour erfreuen. Songs vom neuen Album, alte Klassiker und ein oder zwei Country Songs gehören zum Programm. Und jede Menge Coolness.

The greatest American underground rock band of the last 25 years.
Classic Rock Magazine
If you don’t like the Supersuckers, you don’t like Rock-N-Roll.
Lemmy
They played my birthday party. They rock!
Eddie Vedder from Pearl Jam

20.03. Konzert | Postcards

Einlass 19 Uhr | Beginn 20 Uhr

VVK Tickets HIER

Eine Postkarte aus Beirut bekommt man nicht alle Tage, denn obwohl die Stadt lange als das Paris des Nahen Ostens galt, ist sie heute nicht unbedingt ein gängiges Touristenziel. Beirut ist eher als Thema der Abendnachrichten in unserem Bewusstsein, mehr Krisenherd denn Kulturzentrum. Kein Wunder also, dass eine Gruppe aus Beirut , Libanon, erstmal neugierig macht. Den Postcards ist mit ihrem Debut Album Dream-Pop in Vollendung gegluckt! Im Falle der aufstrebenden Band liegt es auf der Hand, den Reiz des Exotischen zu beschworen, doch wurde man damit den Postcards keinesfalls gerecht. Der markante Dream-Pop der Band verrat seine Provenienz nie, tont vielmehr so, als ware er vom Campus eines US-College ausgebuxt. Genau daran muss man ihn messen. Wurden die Postcards auch aufhorchen lassen, wenn sie einem der musikalischen Hotspots der USA entsprungen waren? Aber ja! Denn in ihrer Musik trifft melodischer Feinklang auf den genretypischen Gitarrensound und einen Gesang, der im Ausdruck seinesgleichen sucht. Julia Sabra verfugt uber einen Vortrag, der alle Verlorenheit und Sehnsucht fast beilaufig ins Mikro haucht.

Im Januar 2020 wird das zweite Album „The Good Soldier“ veröffentlicht.
Auf der Bühne präsentierten sich die jungen Musiker, die sich ganz und gar dem melodischen Dream-Pop verschrieben haben. Rund um die sanfte und warme Stimme von Julia Sabra weben Gitarrist Marwahn Tohme und der Schlagzeuger Pascal Semerdjian einen sphärisch schwebenden Klangteppich mit dem sie die lyrischen Texte der Sängerin begleiten. Die erzählt zum Beispiel in einem der früheren Songs “All the places we will go” von den oft so schwer erfüllbaren Träumen der sympathischen Gruppe, die mit ihrer Musik so gerne hinaus in die Welt ziehen würde – wenn es denn nicht so schwierig wäre, von einem Land wie dem Libanon aus, die dafür fast überall nötigen Visa zu bekommen. Sie sehen genauso aus, wie ihre Altersgenossen in Europa oder den USA und sie träumen die gleichen Träume. “Bei uns im Libanon mag das Leben manchmal chaotisch sein, weil vieles nicht funktioniert”, sagt Pascal, “aber uns erscheint das völlig normal. Jeder versucht sein Leben so gut wie möglich zu organisieren. Wichtig ist, dass Du einen guten Freundeskreis hast.” Wie lebt man mit dem Bewusstsein mitten in einer Krisenregion zu wohnen? “Wir reden schon miteinander über das, was um uns herum passiert, aber konzentrieren uns vor allem darauf, weiter zu machen. Wir haben den Krieg ja nicht mehr selbst erlebt.” Deswegen habe die junge Generation auch eine positivere Lebenseinstellung als viele Ältere im Land. Wieso sie so westlich klingende Musik machen? “Für uns ist es die Musik, die wir selbst mögen. Wir hören nicht viel arabische Musik, das ist auch kein Wunder denn wir sind schon auf der Schule vor allem auf Englisch oder Französisch unterrichtet worden”, erzählt Julia, “abgesehen davon singen auch viele deutsche Bands wie wir auf englisch. Unsere Texte handeln dennoch von unserem Alltag in Beirut.” Das famose Flying Saucers vom Debutalbum „I´ll be here in the Morning“ verrat am ehesten die Herkunft der Band: „Every Sunday night‘s the same, the day we can‘t shake off. And as we hoped for some exciting change, we heard the loudest bomb. I tired to call as soon as I found out but all the lines were jammes, and so I thought it best to go back to making my dinner plans. There could be flying saucers in the sky, a thousand planes ahead. As long as they don‘t feel too close we can pretend that they‘re not there.“ erzahlt von Eskapismus durch Verleugnung. Der Song ergibt sich schicksalshaft dem Alltag, versucht die rund herum stattfindenden Katastrophen moglichst auszublenden. Eine federleichte Melodie, der helle Hall der Gitarre und Sabras gedankenverlorene Stimme ergeben ein wunderbares Stuck Musik.
Sabras nachdenklicher Liebreiz, das atmosphärisch dichte Spiel ihrer Bandkollegen und ein von zarten, zugleich eingängigen Harmonien geprägtes Songwriting machen die Postcards mit zum Besten, was das Genre zu bieten hat. Solch tolle Klänge begegnen einem wirklich nicht alle Tage. Die Emotionen, die nach dem Verklingen im Raum verbleiben, werden ohne Zweifel noch lange im Horer nachhallen.
Deshalb , auf zu den Konzerten der Band!

01.04. Konzert | Leif Vollebekk

Tickets hier

Einlass: 19:00 | Beginn: 20:00

„New Ways“, das neue Album von Leif Vollebekk, lebt zwischen der Kickdrum und der Snare, im aufregenden Moment kurz vor dem Backbeat. Der mit Spannung erwartete Nachfolger von „Twin Solitude“, dem für den Polaris Prize nominierten Meisterwerk, schafft es, eben diesen Moment konstant festzuhalten und gleichzeitig seine Zuhörer völlig einzunehmen und zu berühren durch vergleichsweise lautere Grooves und ungeschliffene Songzeilen, die man selten zuvor von dem Kanadier so gehört hat. Das Album ist ein Porträt der Schönheit, der Begierde, der Sehnsucht, des Risikos und der Erinnerung – jedoch ohne auch nur eine Spur des Bedauerns. Jetzt freuen wir uns, dass Leif Vollebekk im kommenden Frühjahr für eine Headliner-Tour nach Deutschland zurückkehrt.

Weiterlesen. >> fkpscorpio.com/de/bands-archiv/leif-vollebekk/

04.04. Konzert | Indecent Behavior

Indecent Behavior

Bright Days Tour 2020

//Einlass 19 Uhr | Beginn 20 Uhr

// VVK-Tickets: hier (€12 zzgl. Gebühren) 

// I N D E C E N T  B E H V I O R
In der Tradition von schnellem Skate-Punk verbinden Indecent Behavior ihre Wurzeln mit einem modernen Ansatz. Sie verschmelzen Einflüsse des Hardcore und Metal, um einen einzigartigen Sound zu kreieren. Melodische und eingängige Refrains, eingebettet in eine Mischung aus schnellen Riffs und Breakdowns, erschaffen eine Verbindung treibender und mitreißender Musik. Von kleinen Locations bis hin zu großen Bühnen zieht die Band das Publikum an und liefert aufregende Live-Shows mit einer energiegeladenen Performance, die man nicht mehr vergisst. Ideen über einschränkende Traditionen und altbekannte Ordnungen regen die Band ununterbrochen zum Nachdenken an und sind ausschlaggebend für ihren musikalischen Output.

Die EP „Slaves to the Rules“ (2016) war der Beginn, das erste Album „Outnumbered“ (2018) ebnete den Weg auf die Bühnen Deutschlands, doch das nächste Kapitel ist bereits angebrochen – das zweite Album “Bright Days” (2020).

Indecent Behavior ist Hoffnung in einer Welt voller Einschränkungen.

powered by Propeller Music & Event GmbH 

15.04. Konzert | Kid Francescoli

Live Nation Presents

Kid Francescoli

LOVERS TOUR

Französischer Elektro-Dream-Pop

Im April 2020 mit neuem Album „Lovers“ auf Tour

In Frankreich füllen Kid Francescoli bereits seit Jahren die größten Clubs mit dem eigenen Sound zwischen Alt-Folk, Dream-Pop, Elektronica und zuweilen stampfenden R’n’B-Beats. Am 31. Januar erscheint mit „Lovers“ ein neuer Longplayer, mit welchem Kid Francescoli im Frühjahr 2020 auf Tour geht und zwischen dem 15. und 18. April in München, Köln, Hamburg und Berlin gastiert.

Eigentlich wollte der aus Marseille stammende Mathieu Hocine, der Kid Francescoli 2002 als Soloprojekt gründete, Profifußballer werden. Er brachte es bis in die Amateurjugend seines Lieblingsvereins Olympique Marseille. Doch weiter ging es nicht, und so besann sich der musikalische Autodidakt auf seine über die Jahre gesammelten Instrumente und begann einen völlig eigenen Sound zu kreieren. Diesem Projekt gab er den Namen Kid Francescoli – eine letzte Referenz an den Fußball und den ehemaligen Olympique-Fußballstar Enzo Francescoli.

Über die Jahre entwickelte sich Kid Francescoli immer weiter. Ab 2013 komplementierte die aus New York stammende Sängerin Julia Minkin das Projekt. Dass Hocine zu der Zeit in Julia Minkin gewissermaßen den „missing link“ fand, zeigt sich, sobald man die Musik hört: Es ist diese perfekt passende Harmonie beider Stimmen. Er mit einem sehr dunklen Timbre, sie luftig und hell. Durch diesen Kontrast entsteht eine Spannung, die jeden Song trägt. Die Einflüsse reichen von französischen Kollegen wie Air und M83 über Lee Hazlewood, Ennio Morricone und Nancy Sinatra bis hin zu Kendrick Lamar oder Drake.

Für das bevorstehende Album „Lovers“ kündigte Mathieu Hocine Kollaborationen mit verschiedenen Sängerinnen und wieder eine stärkere Rückkehr zum Dream-Pop an; schließlich ist es, wie der Titel schon verrät, eine Platte über Liebende geworden. Wie außergewöhnlich intensiv die Songs gerade in der Konzertsituation wirken, kann Mitte April 2020 im Rahmen von vier Deutschlandkonzerten in München, Köln, Hamburg und Berlin erlebt werden.

Samsung Prio Tickets:

Mi., 16.10.2019, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 24 Stunden)

www.samsung.com/de/members/priotickets

MagentaMusik Prio Tickets in Kooperation mit Samsung:

Mi., 16.10.2019, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 24 Stunden)

www.magenta-musik-360.de/prio-tickets

 

Ticketmaster Presale:

Mi., 16.10.2019, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 24 Stunden)

www.ticketmaster.de/presale

Allgemeiner Vorverkaufsstart:

Do., 17.10.2019, 10:00 Uhr

www.livenation.de/artist/kid-francescoli-tickets

25.04. Konzert | The Ramonas

// Einlass 19 Uhr | Beginn 20 Uhr

// VVK- Tickets HIER

M.U.F.T. präsentiert:

THE RAMONAS + Special Guest: LATTE+

„We’re a happy Family-Tour 2020“

The Ramonas sind Englands einzig wahre All Girl Ramones Tribute Band. Sie gründeten sich 2004, natürlich zu Ehren der Ramones.
The Ramonas fangen den Zauber der frühen Ramones mit einer Intensität ein, die euch eine wollige Gänsehaut beschweren wird, und obendrein sehen die Mädels auch noch viel besser aus als die Originale Joey, Johnny, Dee Dee und Marky!

Ende Oktober 2015 waren sie zum ersten Mal auf ausgedehnter Tour und spielten ausschließlich die ersten beiden Ramones Alben. Im Herbst 2016 spielen die Girls die beiden Alben „Road to ruin“ und „Rocket to Russia“ in voller Länge. Und 2017 wurde das „Its alive“ Album von vorn bis hinten durchgekurbelt. 2018 war dann das „Ramones Mania“-Album an der Reihe!

2016 veröffentlichten die Mädels ihre erste eigene EP ‘You Asked for It’ (EP). Und am 10.September 2017 erscheint ihr erstes Full length Album “First World Problems”.
2019 werden The Ramonas ihr liveset mit eigenen Songs und einer Mischung aus den besten Ramones Songs präsentieren. Die „Were a happy Family-Tour“ wird euch eine furiose explosive Show bieten, wie ihr es von den Ramonas kennt.

LATTE+: 1,2,3,4-Punkrock im Stile der Ramones und The Queers aus Italien… in USA und Australien mittlerweile Stammgast auf allen Radioplaylists und in den Alternative-Charts.

05.05. Konzert | Marius Bear

Live Nation Presents

Marius Bear

Rau – Rauer – Raw Pop

Im November 2019 auf Tour durch sechs deutsche Städte

Präsentiert von MunichMag

Hört man die Stimme von Marius Bear, werden schnell Vergleiche zu Größen wie Rag’n’Bone Man und George Ezra gezogen. Anfang April veröffentlichte der gebürtige Schweizer mit „My Crown“ seine neue Single, nun folgen im November mit Köln, Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Hamburg und München sechs Konzerte auf deutschem Boden.

Nach einer durchfeierten Nacht lässt sie sich manchmal blicken – diese raue Whisky-Stimme. Für Marius Bear ist es sein Markenzeichen, denn der gebürtige Appenzeller hat von Natur aus ein solch tiefes Timbre, dass so mancher seiner Kollegen erblasst. Und dabei hatte er eine Karriere als Musiker nie im Sinn. Mit Anfang 20 teilte er beim Schweizer Militär lautstark Befehle aus, worauf ein Soldat ihm entgegnete „mit dieser Stimme solltest du singen!“. Diverse Jam-Sessions in der Armee bewiesen sein Talent und so wagte er nach dem Wehrdienst den großen Sprung nach New York. Neben einem Kurzfilm-Soundtrack schrieb er dort auch Songs für ein Debütalbum und lies dieses vom eigenen Geld produzieren. Doch bis zur Veröffentlichung sollte es nie kommen. Für Marius Anspruch fehlte es ihnen an Seele und Tiefgang. Nach einem Produzenten- und Ortswechsel strahlte sein Sound in einem neuen Gewand und er begann in London Musikproduktion an der BIMM, dem British and Irish Modern Music Institute, zu studieren.

Nach der Single „I‘m a Man“ (2017) präsentierte Marius Bear im Sommer 2018 „Sanity“, eine EP mit sechs kraftvollen Songs. Dabei verzichtet er auf Effekthascherei, stellt den Gesang in den Fokus und umgibt sich mit elektronischem Blues sowie einer Prise Soul. Am 05. April dieses Jahres erschien mit „My Crown“ die neueste Single, welche den ersten Vorgeschmack auf das für September 2019 erwartete Album liefert.

Wenn Marius Bear die Bühne betritt, macht er das meistens barfuß – er liebt es, den Bass unter den Füßen zu spüren. Ob ihm danach auch im Winter ist, wird sich zwischen dem 19. und 26. November zeigen, wenn er für sechs Konzerte quer durch Deutschland zieht.

MagentaMusik Prio Tickets: Do., 02.05.2019, 10:00 Uhr (24 Stunden)

www.magenta-musik-360.de/prio-tickets

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Fr., 03.05.2019, 10:00 Uhr

www.livenation.de/artist/marius-bear-tickets

06.05. Konzert | The Grahams

Wizard Promotions presents

THE GRAHAMS

Live 2020

Tour: Wizard Promotions Konzertagentur GmbH, www.wizpro.com

Local: Global Concerts GmbH, www.globalconcerts.de

Datum: Mittwoch, 06.05.2020

Beginn: 20 Uhr

Einlass: ca. 19 Uhr – Änderungen vorbehalten

Ticketlink CTS: https://www.eventim.de/event/the-grahams-folks-club-12480732/

Ticketlink MyTicket: https://shop.myticket.de/selection/event/seat?perfId=10228198551490&table=false&choiceSelectionDone=false&productId=10228198550278&tourId=10228198427663

// T H E  G R A H A M S

The Grahams sind in New Jersey geboren, in New York aufgewachsen und in Nashville zuhause. Das Ehepaar Alyssa und Doug Graham lernt sich früh kennen, sieht seine Lieblingskünstler in New York live und beginnt die gemeinsame Karriere, indem es zunächst in dortigen Clubs auftritt. Mit dem Debüt „Riverman’s Daughter” (2013) geben sie ein erstes Statement ab, die Songs entstehen auf einer Reise entlang des Mississippi. Das von Grammy-Gewinner Malcolm Burn produzierte Album wird ein großer Erfolg und hält sich elf Wochen lang in den Top 40 Radio-Charts. Der Nachfolger „Glory Bound” (2015) entsteht während einer Zugreise durch Nordamerika, das unabhängige Musikmagazin ‚No Depression‘ erklärt es zu „einem der besten Americana-Alben des Jahres“.

15.05. Konzert | Bollock Brothers

tba

Bookings

Please fill out the form and our booker will be in touch with you soon.

Subscribe to our Newsletter